Herbstwochenende in Regensburg: Genussvolle Stadtverführung

In Regensburg, der schönen Stadt an der Donau, kann man durch die Zeit reisen. Und noch viel mehr.
Schon die Römer bauten hier ihr Castra Regina, Karl der Große verbrachte zwei Winter in der Stadt und der immerwährende Reichstag tagte über 100 Jahre hier. Es gibt daher viel Spannendes zu entdecken, nicht nur für Geschichts-Fans. Allein die Atmosphäre beim Bummeln durch die (vornehmlich autofreien) Gassen der Altstadt ist ein Genuss. Dazu: kulinarische Highlights und Shopping vom Feinsten.

 

Stefanie Miller-Reitzer ist Geschäftsführerin des F.X.Miller Beauty Concept Store, der seit 1879 im Herzen der Regensburger Altstadt seine Kunden begrüßt. Sie gibt Tipps für ein besonderes Wochenende:

 

 

VORMITTAGS: SO MACHT GESCHICHTE RICHTIG SPASS.

Der Vormittag beginnt am besten mit einem Sightseeing Programm: DOM und STEINERNE BRÜCKE gehören natürlich dazu. Auch die mächtigen PATRIZIER-HAUSBURGEN mit Geschlechtertürmen wie in der Toskana, sind tolle Foto-Objekte, gerade im Herbstlicht. Wer in die Stadt aber richtig eintauchen will, der bucht eine Führung mit der STADTMAUS, die ihre Angebote passend Stadtverführungen nennt.

MITTAGS: LONG LUNCH A LA FRANCAISE.

In Regensburg eine Institution ist das wunderbare Restaurant ORPHÉE, das sich das „originalste französische Bistro östlich des Rheins“ nennt. Es ist auch der perfekte Ort für ein ausgedehntes Mittagessen nach einem Stadtrundgang. Wenn man Glück hat, kann man bei gutem Wetter draußen sitzen und dem lebendigen Treiben auf der Unteren Bachgasse zusehen.

 

 

NACHMITTAGS: TRENDS SHOPPEN…

Das Nachmittags-Programm ist eigentlich recht einfach: am besten nimmt man sich nichts vor, sondern läuft einfach los. Viele kleine Boutiquen und coole Concept Stores gibt es zu entdecken, nicht zuletzt den F.X.MILLER BEAUTY CONCEPT STORE direkt am Neupfarrplatz.

Die Parfümerie hat sich spezialisiert auf gesunde, nachhaltige, grüne Kosmetik, die trotzdem luxuriös und vor allem wirkungsvoll ist. Dazu: Produkte, die anders sind, weg vom Mainstream, v.a. bei Düften. Lassen Sie sich beraten. Vielleicht finden Sie ja schon das ein oder andere ausgefallene Weihnachtsgeschenk.

…ODER NOCH MEHR GESCHICHTE TANKEN.

Wer noch nicht genug Geschichte erlebt hat, der zieht am besten nach dem Mittagessen weiter zum ganz neuen HAUS DER BAYERISCHEN GESCHICHTE, das sich mit Bayerns jüngerer Vergangenheit beschäftigt. Stefanie Miller-Reitzer sagt: „Das ist definitiv ein neues Pflichtprogramm für unsere Regensburg Besucher“.

 

 

UND ABENDS? STERNEKÜCHE OHNE ALLÜREN.

Nach einer Pause im Hotel geht es Abends zu STORSTAD, wo man Gourmet-Küche in lockerer, moderner Atmosphäre mit Blick auf den Dom über den Dächern von Regensburg erleben kann. Storstad heisst auf Schwedisch Großstadt. Und in der Tat: das urbane Ambiente im Restaurant kontrastiert mit dem Blick auf die historischen Gebäude schafft ein ganz besonderes Ambiente.

 

AUSFLUGSTIPP!

Wer am nächsten Tag noch etwas Lust auf eine Landpartie hat, der fährt zirka 25km entlang des Flüsschens Naab nach KALLMÜNZ. Die ehemalige Künstlerkolonie (Kandinsky und Gabriele Münter waren z.B. da) ist auch heute noch sehenswert, beim Bürstenbinder oder im Gasthof Zum Goldenen Löwen kann man dann das Wochenende genussvoll ausklingen lassen.

 

ÜBERNACHTEN IM…

Stefanie Miller-Reitzer empfiehlt zwei besonders zentral und schön gelegene Adressen:

 

 

Foto-Credits: iStock, unsplash, envato elements, FX Miller

Passende Produkte

VINTAGE NIGHT OMBRE KOSMETIKTASCHE
CURVED OMBRE - MOTHER & DAUGHTER KULTURTASCHEN SET